Tischtennis Bezirk Bodensee


Presseberichte

Auf der folgenden Seite sind Presseberichte zu Veranstaltungen des Tischtennis-Bezirks Bodensee und zu überbezirklichen Veranstaltungen (im wesentlichen Südbadische Meisterschaften und Ranglisten) in der Saison 2016/17 wiedergegeben. Berichte über einzelne Vereine oder einzelne Ligen sind hier nur in Ausnahmefällen aufgenommen.


Baden-Württemberg-Rangliste Top16 U15/U18 (Südkurier 25.7.2017)

Bezirkstag (Südkurier 16.7.2017)

Baden-Württemberg-Rangliste Top16 U13 (Südkurier 10.7.2017)

Baden-Württemberg-Rangliste U15/U18 (Südkurier 4.7.2017)

Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaft der Jugend (Südkurier 31.5.2017)

Baden-Württemberg-Rangliste U13/U14 (Südkurier 24.5.2017)

Baden-Württembergische Mannschaftsmeisterschaft der Senioren (Südkurier 17.5.2017)

Südbadischer Mini-Verbandsentscheid (Südkurier 17.5.2017)

Südbadische Rangliste U15/U18 (Südkurier 17.5.2017)

Südbadische Mannschaftsmeisterschaft der Jugend (Südkurier 10.5.2017)

Baden-Württemberg-Rangliste U11/U12 (Südkurier 9.5.2017)

Deutsche Einzelmeisterschaft der Senioren (Südkurier 8.5.2017)

Südbadische Rangliste U13/U14 (Südkurier 3.5.2017)

Mini-Bezirksentscheid (Südkurier 3.5.2017)

Deutsche Einzelmeisterschaft der Jugend (Südkurier 26.4.2017)

Südbadische Rangliste U11/U12 (Südkurier 5.4.2017)

Saisonende Landesliga Herren (Südkurier 4.4.2017)

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften der Senioren (Südkurier 29.3.2017)

Pokalturnier des Bezirks Bodensee (Südkurier 28.3.2017)

Bezirksendrangliste der Jugend (Südkurier 22.3.2017)

Deutsche Meisterschaft Schüler (Südkurier 14.3.2017)

DTTB-Top12-Rangliste (Südkurier 24.2.2017)

Zweite Bezirksjugendrangliste (Südkurier 31.1.2017)

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaft der Jugend (Südkurier 21.12.2016)

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaft der Leistungsklassen (Südkurier 20.12.2016)

Südbadische Einzelmeisterschaft der Jugend (Südkurier 30.11.2016)

Erwachsenen-Bezirksmeisterschaft (Südkurier 19.11.2016)

Jugend-Bezirksmeisterschaft (Südkurier 15.11.2016)

Deutsche Top48-Rangliste der Jugend (Südkurier 3.11.2016)

Erste Jugend-Bezirksrangliste (Südkurier 18.10.2016)

Training in China (Südkurier 26.8.2016)


26.8.2015
Drei Wochen Training im Land der Weltmeister

Mit einem zweiten Platz der Frauen und einem dritten Platz der Männer-Nationalmannschaft bei Olympia hat das deutsche Tischtennis bewiesen, dass es zur erweiterten Weltspitze zählt. Der Abstand zum Olympiasieger China ist jedoch gewaltig. Aus diesem Grunde gibt es immer wieder Trainingsgruppen aus aller Welt, die nach China fliegen, um dort ihre Technik und Taktik zu verbessern. Als frühere chinesische Nationalspielerin hat die Singenerin Bao Di, Ehefrau von Bezirkskader-Trainer Rudi Stumper und Mutter des deutschen U15-Meisters Kay Stumper, beste Kontakte in die chinesische Tischtennis-Spitze und organisiert schon seit mehreren Jahren Trainingsaufenthalte für ihren Sohn Kay und weitere Talente aus der Region Hegau-Bodensee in der Pekinger Elite-Sportschule Shichahai, in der unter anderem der amtierende Olympiasieger Ma Long ausgebildet wurde.
    Sechs Jugendliche waren es dieses Jahr, die drei Wochen Schulferien nicht mit Strandbad und Faulenzen sondern in einer chinesischen Tischtennishalle verbringen wollten. Während Kay Stumper die Ehre zuteilwurde, mit dem chinesischen Jugend-Nationalteam zu trainieren, wurden die anderen fünf im öffentlichen Bereich der Sportschule von chinesischen Trainern unterrichtet. Es wurden täglich zwei bis drei Trainingseinheiten absolviert, und jeden Samstag konnten die Jugendlichen ihr Gelerntes im Wettkampf austesten. Schnell lernten die fünf Spieler auch andere Sportler aus anderen Nationen kennen, schlossen Freundschaften und machten fernab der Heimat eine Erfahrung fürs Leben. (bin)

18.10.2016
Zwölf neue Ranglistensieger

Zwölf neue Ranglistensieger ermittelte der Tischtennisbezirk Bodensee beim ersten Jugendranglistenturnier der Saison 2016/17 in Allensbach. Die 71 Teilnehmer wurden unabhängig von Alter und Geschlecht in zwölf Sechsergruppen entsprechend ihrer Spielstärke (QTTR) eingeteilt und ermittelten hier im Modus jeder gegen jeden die Gruppensieger. Sieger der Königsklasse eins wurde die sechzehnjährige Sarah Hafner vom Damen-Verbandsligisten TTC Beuren, die damit alle männlichen Teilnehmer schlagen konnte.
    Die 71 Spieler zwischen 6 und 17 Jahren kamen aus elf Vereinen. Die größten Gruppen stellten der SV Allensbach (14 Teilnehmer), TTC Beuren (13) und SC Konstanz-Wollmatingen (12). (bin)

Die Gruppensieger: Klasse 1 – Sarah Hafner (TTC Beuren), Klasse 2 – Louis Giese (SC Konstanz-Wollmatingen) und Stefan Owtschar (TTC Beuren), Klasse 3 – Eduard Suhoveckij (TTC Stockach-Zizenhausen) und Marc Siebenhaller (SC Konstanz-Wollmatingen), Klasse 4 – Andreas Hügle (SpVgg F.A.L.), Klasse 5 – Josiah Degen (SC Konstanz-Wollmatingen) und Tim Ruggaber (SV Allensbach), Klasse 6 – Adrian Lehmann (TTC Beuren), Lucas Dumke (TuS Immenstaad), Klasse 7 – Adrian Stenger (TTC GW Konstanz), Klasse 8 – Jannis Maier (RV Bittelbrunn).


Sieger der Klassen 1 bis 4

3.11.2016
Kay Stumper auf Platz drei

Beim Deutschen Top48-Ranglistenturnier der Jugend (U18) in Preetz waren gleich zwei Teilnehmer, die aus dem Bezirk Bodensee stammen, am Start. Der Singener Kay Stumper hatte sich als Deutscher Top12-Sieger der Schüler (U15) qualifiziert, der Jestettener Pekka Pelz als Sieger des Baden-Württemberg-Top16-Jugendturniers.
    Beide Jugendlichen spielten letzte Saison noch beim TTC Singen, wechselten aber im Juli zu einem württembergischen Verein. Kay Stumper, der in der Herren-Regionalliga im vorderen Paarkreuz des SV Salamander Kornwestheim aufschlägt, beendete die Gruppenspiele und die Spiele der Zwischenrunde mit einer Bilanz von 8:0. Im Halbfinale musste er sich dann dem späteren Turniersieger Jonah Schlieh aus Niedersachsen mit 1:3 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei besiegte Stumper seinen baden-württembergischen Konkurrenten Alexander Gerhold.
    Pekka Pelz, der in der Herren-Oberliga als Nummer zwei beim TTC Bietigheim-Bissingen an die Platte geht, erreichte in den Gruppenspielen Platz zwei, kam dadurch in die Endrunde um die Plätze eins bis 16 und beendete das Turnier auf Platz 14. Pekka Pelz und Kay Stumper haben sich somit für das deutsche Top24-Turnier der Jugend Ende November in Wiesbaden qualifiziert. Kay Stumper hatte eine Woche zuvor beim Top48-Bundesranglistenfinale der Herren Platz 17 erreicht. (bin)

15.11.2016
Hattrick für Sarah Hafner bei Tischtennis-Bezirksmeisterschaft

75 Kinder und Jugendliche aus zehn Vereinen kämpften in Mühlhausen um die 16 zu vergebenden Meistertitel im Tischtennis-Bezirk Hegau-Bodensee.
    Erfolgreichster Verein war in diesem Jahr der TTC Beuren, der sechs Sieger stellen konnte. Sarah Hafner, die Spitzenspielerin der Damen-Verbandsligamannschaft des TTC Beuren, war mit drei Titeln im Einzel, Doppel und Mixed erfolgreichste Teilnehmerin des Turniers. Sie wiederholte souverän ihren Vorjahreserfolg bei den Mädchen U18 mit fünf 3:0-Siegen. Im Mädchen-U18-Doppel-Finale setzte sie sich zusammen mit ihrer Mannschaftskameradin Carina Maier gegen das Allensbacher Doppel Vanessa Laube/Viola Feuerstein deutlich mit 3:0 durch.
    Len Raake, der in der Herren-Verbandsligamannschaft für den TTC Beuren aufschlägt, dominierte den Jungen-U18-Wettbewerb und gewann dort alle seine Spiele glatt mit 3:0. Eine spannende Angelegenheit war das Jungen-U18-Doppel-Finale. Raake ging mit seinem Doppelpartner Alexander Epplen gegen das Wollmatinger Doppel Aurel Alfian/Maurice Ditze mit 2:1 Sätzen in Führung. Aber die Wollmatinger schlugen zurück und gewannen das Match noch mit 3:2.
    Den einzigen Titel für den gastgebenden TTC Mühlhausen holte Ilija Gerdt bei den Jungen U15. Der Doppeltitel ging hier an den SC Konstanz-Wollmatingen. Unangefochten beste U15-Spielerin des Bezirks Bodensee ist derzeit Natalie Suhoveckij, die seit dieser Saison in der Herren-Bezirksklassenmannschaft des TTC Stockach-Zizenhausen an die Platten geht. Die Titel in den Altersklassen U13 und U11 teilten sich die Spieler aus Frickingen, Singen, Beuren und Allensbach auf.
    Nur einmal im Jahr, nämlich bei der Tischtennis-Bezirksmeisterschaft, haben die Jugendlichen Gelegenheit, einen Mixed-Wettbewerb zu spielen. Mit neun Mixed-Paaren war dieser Wettbewerb auch in diesem Jahr wieder gut besetzt. Titelträger wurden hier Sarah Hafner und Alexander Epplen aus Beuren. (bin)


Siegerehrung U18

Siegerehrung U15

17.11.2016
Georg Winkler gewinnt gleich zweimal Gold

Tischtennis, Bezirksmeisterschaft: Die Meister des Bezirks Bodensee sind ermittelt. In der Königsklasse der Herren A setzte sich Georg Winkler (TTC Mühlhausen) gegen Niko Vasdaris (TTC Singen) mit 4:2 im Endspiel durch. Platz drei erreichten Felix Kleber (TTC GW Konstanz) und Kai Moosmann (TTC Singen). Doppelbezirksmeister A wurden Georg Winkler/Niklas Winkler (TTC Mühlhausen) vor Niko Vasdaris/Len Raake (TTC Singen/TTC Beuren), Günter Maier/Jürgen Häge (TSV Mimmenhausen) und Kai Moosmann/Patrik Goldau (Singen). Siegerin der Damen A wurde Titelverteidigerin Jana Bork (TTC Singen) vor Sarah Hafner, Sophia Dey und Carina Maier (alle TTC Beuren). Im Doppel überzeugten zudem Maier/Hafner (TTC Beuren) vor Dey/Bork (TTC Beuren/TTC Singen).
    In der Herren-B-Konkurrenz setzte sich Christoph Händly (TTC GW Konstanz) vor Matthias Schopper (TTS Gottmadingen), Johannes Huth (TTC Singen) und Edgar Rathfelder (RSV Neuhausen) durch. Doppelbezirksmeister dieser Konkurrenz wurden Aurel Alfian/Sebastian Jäger (SC Konstanz-Wollmatingen) vor Daniel Fischer/Steffen Jarmut (TTC GW Konstanz) sowie Ron Stocker/Matthias Schopper (TTC Mühlhausen/TTS Gottmadingen) und Tobias Graetz/Peter Stehle (TTC Stockach-Zizenhausen).
    Die Konkurrenz der Damen C sicherte sich Felicitas Greiner-Perth (TTC Singen) vor Jana Bippus (TTC Mühlhausen), Brigitte Benz (TTC Bohlingen) und Svenja Winkler (TTC Singen). Im Doppel standen Ursula Bork/Birgit Knoll (TV Gaienhofen/TSV Mimmenhausen) ganz oben. Zweite wurden Felicitas und Katharina Greiner-Perth (TTC Singen). 
    Herrren-C-Sieger wurde Andreas Sernatinger (TTS Gottmadingen) vor Maurice Ditze (SC Konstanz-Wollmatingen), Sabino Morra (TTC Mühlhausen) und Jannis Krüßmann (TTC GW Konstanz). Den Titel im Doppel der Herren C sicherten sich Ditze/Krüßmann (SC Konstanz-Wollmatingen/TTC GW Konstanz) vor Weggler/Uwe Basset (TTV Radolfzell), Scheunemann/Kaiser (TTV Radolfzell) und Eugen Sukhovetskiy/Sabino Morra (TTC Stockach-Zizenhausen/TTC Mühlhausen).
    Den Titel der Herren D erspielte sich Ulrich Weggler (TTV Radolfzell) vor Jonas Großer (SV Allensbach), Marcel Fiedler (Spvgg. FAL Frickingen) und Sadik Morina (TTV Radolfzell). Im Doppel überzeugten Fahr/Dey (TTS Gottmadingen/TTC Beuren) vor Müller/Widinger (TTC Bohlingen), Herzog/Morina (TTC Stockach-Zizenhausen/TTV Radolfzell) und Kouhestani/Alkhoury (TTV Radolfzell). Im Mixed der Aktiven setzten sich Franziska Plieninger/Niko Vasdaris vor Jana Bork/Nico Rivizzigno (alle TTC Singen) durch. (as)
Ergebnisse Senioren
Senioren 40 Einzel: 1. Edgar Rathfelder (RSV Neuhausen), 2. Peter Stehler (TTC Stockach-Zizenhausen).
Senioren 50 Einzel: 1. Jürgen Häge (TSV Mimmenhausen), 2. Eugen Sukhovetskiy (TTC Stockach-Zizenhausen).
Senioren 60 Einzel: 1. Günter Maier, 2. Hans Gaugel (beide Mimmenhausen), 3. Wolfgang Rudelmann (TV Wahlwies).
Senioren 70 Einzel: 1. Josef Brigandt (TTC GW Konstanz), 2. Garrick Napravnik (TTC Mühlhausen).
Senioren Doppel: 1. Rathfelder / Sukhovetskiy (RSV Neuhausen/TTC Stockach-Zizenhausen), 2. Napravnik / Häge (TTC Mühlhausen/TSV Mimmenhausen), 3. Maier / Gaugel (TSV Mimmenhausen), 3. Bruhn / Stehle (TTC Stockach-Zizenh.).


Georg Winkler und Niklas Winkler

Siegerehrung Herren A und B

Siegerehrung Damen

30.11.2016
Elf dritte Plätze für Bezirks-Tischtennisspieler in Südbaden

Bei den südbadischen Einzelmeisterschaften sicherte sich Kai Moosmann drei Bronzemedaillen und war damit der erfolgreichste Spieler des Bezirk Bodensee
    Tischtennis: Die südbadischen Meister- und Vizemeistertitel mussten die Bodensee-Jugendlichen dieses Jahr beim zweitägigen Turnier in Furtwangen den Spielern aus den anderen fünf südbadischen Bezirken überlassen. Aber mit elf dritten Plätzen war die Erfolgsbilanz doch ganz beachtlich.
    Erfolgreichster Spieler des Bezirks Bodensee mit drei Bronzemedaillen war Kai Moosmann vom TTC Singen. Der 14-Jährige war im U-15-Turnier auf Position drei gesetzt und musste sich erwartungsgemäß nur im Halbfinale dem Turniersieger Fabian Gäßler (TTC Suggental) geschlagen geben. Im U-18-Turnier war Moosmann auf Position zehn gesetzt. In den Gruppenspielen siegte er überraschend gegen den favorisierten Marco Spitz, verlor dann aber gegen den schwächer eingestuften Maximilian Leupolz. Aufgrund des direkten Vergleichs wurde er Gruppensieger und bekam somit das bessere Los in der K.o.-Runde. Nach Siegen im Achtel- und Viertelfinale kam für ihn dann erst im Halbfinale das Aus gegen den späteren Turniersieger Marcel Neumaier (Hohberg). Im Halbfinale des U-18-Doppelturniers erreichte er mit seinem Doppelpartner Len Raake (TTC Beuren) ebenfalls das Halbfinale und schied dort gegen das Doppel Neumaier/Holub aus.
    Drei Bodensee-Mädchen und ein Bodensee-Junge kamen im Einzel und Doppel jeweils auf Platz drei: Sarah Hafner (TTC Beuren, Mädchen U18), im Doppel mit ihrer Mannschaftskameradin Carina Maier; Natalie Suhoveckij (TTC Stockach-Zizenhausen, Mädchen U15), im Doppel mit Jessica Huschka (TTC Beuren); Melanie Merk (TTC Singen, Mädchen U11), im U13-Doppel mit Eva Kalcheva (SC Konstanz-Wollmatingen); Leo Büchel (SpVgg F.A.L., Jungen U13), im Doppel mit Simon Weiler aus Ottenau. Ebenfalls Dritter im Jungen-U13-Doppel wurde Philipp Weigl (TTC Singen) mit seinem Partner Noah Lichy von 1844 Freiburg.
    Eine der erfolgreichsten Spielerinnen des Turniers hat aber ebenfalls im Bezirk Bodensee das Tischtennis gelernt: Celine Schädler, die vor eineinhalb Jahren vom TTC Mühlhausen zu den TTF Stühlingen in den Bezirk Schwarzwald gewechselt war, wurde mit ihrer Vereinskameradin Luisa Leser Südbadische Meisterin im Mädchen-U15-Doppel, zudem Zweite im U18-Doppel und Zweite im U15-Einzel. (bin)

Ergebnisse der Bezirks-Teilnehmer
Jungen U18: 3. Kai Moosmann (TTC Singen), 5. Len Raake (TTC Beuren), 17. Aurel Alfian (SC Konstanz-Wollmatingen), 25. Jonas Huurdemann (SpVgg F.A.L.), 25. Maurice Ditze (SC Konstanz-Wollmatingen).
Doppel: 3. Raake/Moosmann, 9. Alfian/Ditze, 9. Huurdemann/Suhr
Jungen U15: 3. Kai Moosmann (TTC Singen), 17. Matteo Grecuccio (SC Konstanz-Wollmatingen), 25. Louis Giese (SC Konstanz-Wollmatingen), 25. Stefan Owtschar (TTC Beuren), 25. Daniel Schappeler (TV Überlingen).
Doppel: 5. Grecuccio/Giese, 9. Moosmann/Owtschar, 9. Schappeler/Feger.
Jungen U13: 3. Leo Büchel (SpVgg F.A.L.), 5. Philipp Weigl (TTC Singen), 17. Samuel Bäurer (TTC Beuren), 17. Eduard Suhoveckij (TTC Stockach-Zizenhausen).
Doppel: 3. Büchel/Weiler, 3. Weigl/Lichy, 9. Bäurer/Suhoveckij.
Jungen U11: 13. Adrian Lehmann (TTC Beuren), 13. Luis Hölzle (SV Allensbach), 19. Nicolas Kienzler (TTC Mühlhausen)
Doppel: 5. Lehmann/Hölzle, 9. Kienzler/Goessl.
Mädchen U18: 3. Sarah Hafner (TTC Beuren), 5. Celine Schädler (TTF Stühlingen), 5. Natalie Suhoveckij (TTC Stockach-Zizenhausen), 5. Sophia Dey (TTC Beuren), 9. Vanessa Laube (SV Allensbach), 17. Carina Maier (TTC Beuren), 17. Lea Bräckow (TTC Beuren), 25. Viola Feuerstein (SV Allensbach), 25. Lara Gehrung (TTC Mühlhausen).
Doppel: 2. Schädler/Leser, 3. Hafner/Maier, 5. Dey/Suhoveckij, 9. Laube/Feuerstein, 9. Gehrung/Bräckow, 9. Förster/Rauch.
Mädchen U15: 2. Celine Schädler (TTF Stühlingen), 3. Natalie Suhoveckij (TTC Stockach-Zizenhausen), 5. Jessica Huschka (TTC Beuren), 9. Emily Staubach (SC Konstanz-Wollmatingen), 25. Claudia Engesser (TuS Immenstaad), 25. Lena Kaufmann (TTC Stockach-Zizenhausen), 25. Lea Frömter (TTC Mühlhausen).
Doppel: 1. Schädler/Leser, 3. Huschka/Suhoveckij, 5. Staubach/Engesser, 9. Kaufmann/Frömter.
Mädchen U13: 5. Melanie Merk (TTC Singen), 9. Eva Kalcheva (SC Konstanz-Wollmatingen), 13. Eske Leuschner (SV Allensbach), 13. Fabienne Martin (SV Allensbach), 19. Sarah-Marie Förster (TTC Stockach-Zizenhausen).
Doppel: 3. Kalcheva/Merk, 5. Leuschner/Martin.
Mädchen U11: 3. Melanie Merk (TTC Singen), 16. Nora Bippus (TTC Mühlhausen).
Doppel: 5. Merk/Bippus.


Siegerehrung Jungen U18, Kai Moosmann zweiter von rechts

20.12.2016
Sebastian Jäger holt Doppel-Titel

Nachdem der Südbadische Tischtennisverband die Südbadischen Einzelmeisterschaften und Ranglistenturniere für Erwachsene gestrichen hat, sind die Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Leistungsklassen die einzige weiterführende offizielle Veranstaltung nach den Bezirksmeisterschaften.
    Bei dieser Veranstaltung, die dieses Jahr in Ottenau stattfand, werden die Sportler entsprechend ihres TTR-Wertes in drei Damen- und drei Herren-Klassen eingeteilt. In jeder Klasse werden Einzel und Doppel gespielt.
    Einziger Teilnehmer aus dem Bezirk Bodensee war Sebastian Jäger vom SC Konstanz-Wollmatingen, der im Wettbewerb Herren C startete. Jäger gewann seine drei Gruppenspiele und kam in der KO-Runde bis ins Viertelfinale. Als Fünfter hat er somit die Chance auf einen Nachrückerplatz bei den Deutschen Meisterschaften Herren C.
    Im Doppel spielte Jäger mit Steven Kaltenbrunner vom TTC Blumberg. Beide hatten noch nie zuvor zusammen gespielt, steigerten sich aber von Spiel zu Spiel und sicherten sich durch vier Siege den Titel „Baden-Württembergischer Meister im Herren-C-Doppel“. (bin)

21.12.2016
Platz drei für Pekka Pelz und Celine Schädler

Zwei dritte Plätze gab es für die Bodensee-Spieler bei den Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften U18/U15 in Mosbach. Pekka Pelz vom TTC Bietigheim-Bissingen, der vergangene Saison noch beim TTC Singen gespielt hatte, sicherte sich bei den Jungen U18 den Gruppensieg und musste sich erst im Halbfinale dem späteren Sieger Alexander Gerhold mit 2:4 geschlagen geben. Die Singenerin Celine Schädler, die bei den TTF Stühlingen in der Badenliga aufschlägt, kam mit ihrer Mannschaftskameradin Luisa Leser im Mädchen-U15-Doppel ebenfalls ins Halbfinale.
    Im U15-Wettbewerb erreichten zudem drei Bodensee-Jugendliche das Achtelfinale: Kai Moosmann (TTC Singen), Celine Schädler (TTF Stühlingen) und Natalie Suhoveckij (TTC Stockach-Zizenhausen). (bin)

Platzierungen Bodensee-Spieler:
U18, Jungen-Einzel: 3. Pelz (Bietigheim), 25. Len Raake (TTC Beuren), Doppel: 5. Pelz/Hingar (Bietigheim), 9. Raake/Görlinger (Beuren/Blumberg), Mädchen-Einzel: 17. Annalena Moll (TTC Singen), 17. Sarah Hafner, 25. Sopia Dey (beide Beuren), Doppel: 9. Hafner/Dey (Beuren), 9. Moll/Faller (Singen/Stühlingen), Mixed: 5. Kaufmann/Pelz (Bietigheim), 17. Moll/Raake (Singen/Beuren), 17. Dey/Spitz (Beuren/Hohberg), 17. Hafner/Rohrer (Beuren/1844 Freiburg).
U15, Jungen-Einzel: 9. Kai Moosmann (TTC Singen), Doppel: 5. Moosmann/Do (Singen/1844 Freiburg), Mädchen-Einzel: 9. Celine Schädler (Stühlingen), 9. Natalie Suhoveckij (Stockach-Zizenhausen), 25. Jessica Huschka (Beuren), Doppel: 3. Schädler/Leser (Stühlingen), 9. Huschka/Kury (Beuren/Suggental), 9. Suhoveckij/Scherer (Stockach/St. Georgen), Mixed: 5. Schädler/Do (Stühlingen/1844 Freiburg), 9. Suhoveckij/Moosmann (Stockach/Singen), 17. Huschka/Scheierke (Beuren/1844 Freiburg).

31.1.2017
Erfreulicher Zuwachs beim Tischtennis-Bezirksranglistenturnier

Hatten sich die Bezirksfunktionäre im Oktober beim Tischtennis-Bezirksranglistenturnier noch Sorgen gemacht über rückläufige Teilnehmerzahlen, so stimmte sie die Resonanz beim zweiten Turnier wieder positiv. 104 Kinder und Jugendliche wurden von den 13 Vereinen für das Turnier in Stockach gemeldet. Das sind 46 Prozent mehr als beim letzten Mal.
    In den acht nach Spielstärke aufgeteilten Spielklassen spielten die acht bis 17-jährigen Sportler in Fünfer- bis Siebenergruppen jeweils jeder gegen jeden. Sieger der Klasse eins wurde Len Raake (TTC Beuren) vor Kai Moosmann (TTC Singen). Bestes Mädchen war Natalie Suhoveckij (TTC Beuren), die Platz fünf in der Klasse eins belegte.
    Überrascht wurden die Organisatoren von der großen Zahl neuer Spieler, die noch nie zuvor eine Bezirksrangliste gespielt hatten. Erfolgsrezept war vermutlich der Austragungsort Stockach, also in der Mitte des Bezirks. Viel Lob erhielt der ausrichtende TTC Stockach-Zizenhausen für die gelungene Turnierorganisation. (bin)

Ergebnisse
Klasse 1: Len Raake (TTC Beuren). Klasse 2: Philipp Weigl (TTC Singen) und Niklas Vollstädt (SpVgg F.A.L.). Klasse 3: Julian Lang (TTC Beuren). Klasse 4: Luca Sackmann (TTC Stockach-Zizenhausen) und Eva Kalcheva (SC Konstanz-Wollmatingen). Klasse 5: Benedikt Feuerstein und Viola Feuerstein (beide SV Allensbach). Klasse 6: Tim Huschka (TTC Beuren), Lina Großer, Tim Ruggaber (beide SV Allensbach). Klasse 7: Leon Hermann, Tim Bierey (beide TSV Mimmenhausen), Jona Kalberer (TV Überlingen). Klasse 8: Erik Maier (RV Bittelbrunn), Noah Hölzle (SV Allensbach), Matei Brezeanu (TV Überlingen), Luca Bräg (SpVgg F.A.L.).

24.2.2017
Kay Stumper, die Nummer eins in Deutschland

Der vierzehnjährige Kay Stumper aus Singen hat zum zweiten Mal in Folge das DTTB-Top12-Turnier der Schüler gewonnen, das als höchstklassiges deutsches U15-Turnier gilt. Beim zweitägigen Turnier in Elsenfeld bei Miltenberg traten die zwölf besten U-15-Spieler Deutschlands im Modus jeder gegen jeden an, wobei ein Spieler vorzeitig wegen Verletzung ausschied. Mit 10:0 Spielen und nur zwei Satzverlusten behauptete sich Stumper am Ende vor den Bayern Felix Wetzel aus Rosenheim (9:1) und Mike Hollo (7:3) aus Kolbermoor, die gegen ihn keinen Satz gewinnen konnten. Kay Stumper war im Sommer 2016 vom TTC Singen zum Regionalligisten SV Kornwestheim gewechselt und weist dort im vorderen Paarkreuz eine 9:11-Bilanz auf. Er steht derzeit in der TTR-Jugendrangliste des DTTB auf Platz drei aller U-18-Spieler. In der U15-Weltrangliste der ITTF wird Stumper auf Platz neun geführt. Vor einer Woche hatte der Singener bei den Czech Junior Open das Viertelfinale im U-18-Einzel erreicht. (bin)

14.3.2017
Dritter Deutscher-Meister-Titel für Kay Stumper

Drei Wochen nach seinem Top12-Ranglistensieg wurde der vierzehnjährige Singener Kay Stumper auch seiner Favoritenrolle bei den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Schüler (U15) gerecht. Bei dem zweitägigen Turnier in Wolmirstedt (Sachsen-Anhalt) gewann Stumper die drei Gruppenspiele und das Achtelfinale jeweils ohne Satzverlust. Im Viertel- und Halbfinale siegte er jeweils mit 4:1 Sätzen. Im Finale gegen Felix Wetzel aus Bayern wurde es dann spannend. Wetzel ging mit 2:0 Sätzen in Führung, Stumper konterte mit drei Satzgewinnen in Folge zum 3:2. Dann glich Wetzel zum 3:3 aus. Im siebten Satz gewann Stumper schließlich mit 12:10. Stumper hatte den Deutschen Schülermeister-Titel bereits 2014 und 2016 geholt und ist damit der erste Spieler, der diesen Titel zum dritten Mal gewann. Im Doppel zusammen mit Carlos Dettling aus Stuttgart gab es 3:2-Siege im Achtel- und Viertelfinale. Nach einem 3:0 im Halbfinale endete dann das Finale gegen das Bayern-Doppel Felix Wetzel/Daniel Rinderer mit einer 0:3-Niederlage. Kay Stumper hatte unmittelbar vor der Deutschen Meisterschaft noch an der Italian Junior Open in Lignano teilgenommen und dort Platz fünf im U18-Einzelwettbewerb und Platz drei im U18-Doppel belegt. (bin) 

22.3.2017
Ron Stocker ist Ranglistensieger

Der 16-jährige Ron Stocker vom TTC Mühlhausen ist neuer U-18-Ranglistensieger des Bezirks Bodensee. Stocker, der beim TTC Mühlhausen in der ersten Herrenmannschaft und in der Jugendmannschaft spielt, gewann bei dem Turnier in Jestetten vier Gruppenspiele mit 3:1 und eines mit 3:0.
    Auf den Plätzen zwei und drei folgten Alexander Epplen (TTC Beuren) und Maurice Ditze (SC Konstanz-Wollmatingen). Siegerin bei den U-18-Mädchen wurde wie erwartet Sarah Hafner vom TTC Beuren. Die Plätze zwei und drei gingen hier an Carina Maier (TTC Beuren) und Emily Staubach (SC Konstanz-Wollmatingen).
    Während im U18-Wettbewerb drei Jahrgänge zusammengefasst wurden, gab es in den Altersklassen U15, U14, U13 und U12 jeweils Jahrgangswettbewerbe. Lediglich bei den U-11-Spielern wurden wieder mehrere Jahrgänge zusammengefasst. Erfolgreichster Verein war der TTC Beuren mit fünf Titeln. Insgesamt beteiligten sich 61 Jugendliche an dem Turnier. Die Sieger und Zweitplatzierten jeder Altersklasse qualifizierten sich für die Südbadischen Ranglistenturniere. (bin)

Sieger der Altersklassen: Jungen U18: Ron Stocker (TTC Mühlhausen), Jungen U15: Daniel Schappeler (TV Überlingen), Jungen U14: Julian Lang (TTC Beuren), Jungen U13: Florian Hecker (TTC Beuren), Jungen U12: Noah Hölzle (SV Allensbach), Jungen U11: Adrian Lehmann (TTC Beuren), Mädchen U18: Sarah Hafner (TTC Beuren), Mädchen U15: Natalie Suhoveckij (TTC Beuren), Mädchen U14: Eske Leuschner (SV Allensbach), Mädchen U13: Eva Kalcheva (SC Konstanz-Wollmatingen), Mädchen U12: Melanie Merk (TTC Singen), Mädchen U11: Chiara Laube (SV Allensbach).

28.3.2017
Drei Pokale für den TTC Beuren

Neun Mannschaftspokale hatte der Tischtennisbezirk Bodensee beim Pokalturnier für Dreiermannschaften in Allensbach zu vergeben. Drei Titel gingen an den TTC Beuren, jeweils zwei an den SC Konstanz-Wollmatingen und an die SpVgg F.A.L. Jeweils einen Pokal holten sich der TTC GW Konstanz und der TSV Mimmenhausen.
    In der Herren-A-Konkurrenz setzte sich das Verbandsliga-Team des TTC Beuren mit Len Raake, Jonas Dietrich und Jan-Philip Dannegger mit einem klaren 4:0-Sieg gegen den die Landesliga-Mannschaft des TTC GW Konstanz durch. Die weiteren Plätze blieben in diesem Wettbewerb unbesetzt.
    Vater und Sohn Markus und Florian Vollstädt von der SpVgg F.A.L. siegten zusammen mit ihrem Mannschaftskameraden Raphael Heyn in einem knappen Finale am Ende doch deutlich mit 4:0 gegen den Bezirksliga-Konkurrenten SC Konstanz-Wollmatingen im Herren-B-Pokal.
    Bei den Herren C setzte sich der TTC Beuren a. d. Aach III mit 4:3 gegen die zweite Mannschaft vom TTV Radolfzell durch. Ebenfalls ein 4:3 gab es im Herren-D-Finale. Hier gewann die dritte Mannschaft des SC Konstanz-Wollmatingen gegen den SV Bohlingen. Die Wollmatinger holten sich somit den D-Pokal zum dritten Mal in Folge.
    Drei Damen des TTC GW Konstanz, die in der normalen Runde in Herrenmannschaften mitspielen, traten im Damen-B-Pokal als Team an und setzten sich gegen den SV Allensbach mit 4:1 durch. Bei den Senioren wiederholte die Mannschaft des TSV Mimmenhausen ihren Vorjahreserfolg und gewann in der Besetzung Häge, Baur, Ehinger mit 4:1 gegen den RV Bittelbrunn.
    Kurios verlief der Jungen-U18-Wettbewerb. Die SpVgg F.A.L. hatte zwei Teams im Halbfinale. F.A.L. I scheiterte am U18-Team des TTC GW Konstanz. Dagegen erreichte F.A.L. II das Finale und bezwang dort den TTC GW Konstanz mit 4:2.
    Zum dritten Mal in Folge holte der SC Konstanz-Wollmatingen den Jungen-U15-Pokal. Im Endspiel wurde der TTC Beuren mit 4:0 geschlagen. Im Jungen-U12-Endspiel siegte der TTC Beuren gegen die SpVgg F.A.L.
    Die Pokalsieger der Herren A/B/C und Damen B vertreten den Bezirk bei den Südbadischen Pokalwettbewerben. (bin)

29.3.2017
Georg Winkler zweimal auf dem Siegertreppchen

Die Senioren der Verbände Südbaden, Baden und Württemberg-Hohenzollern ermittelten in Notzingen-Wellingen  in sieben Altersklassen die Baden-Württembergischen Einzelmeister. Mit dabei waren vier Starter aus dem Bezirk Bodensee, die vom Südbadischen Verband nominiert wurden.
    Erfolgreichster Teilnehmer war Georg Winkler vom TTC Mühlhausen. Im Mixed erreichter er mit Petra Schmidt vom TTSF Hohberg das Viertelfinale. Mit Horst Zajonc vom TTC Suggental wurde er im Doppel Dritter. Im Einzel der AK 50 erreichte Winkler das Finale, musste sich dort aber nach harter Gegenwehr Klaus Werz geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz hat Winkler sich die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Senioren gesichert.
    Das Trio Günter Maier, Hans Gaugel und Harald Baur vom TSV Mimmenhausen konnte teilweise ebenso überzeugen. Hervorzuheben ist dabei der dritte Platz von Maier, gemeinsam mit Bernhard Bürgin vom TTC Laufenburg im Doppel AK 60. Im Einzel AK 65 erreichte Gaugel das Viertelfinale. Baur musste bei seinem ersten großen Turnier auf Baden-Württembergischer Ebene noch Lehrgeld zahlen.

4.4.2017
TTC Mühlhausen feiert den Landesliga-Titel

Der TTC Mühlhausen ist Landesliga-Meister und Aufsteiger in die Verbandsliga Südbaden. Neben den eigenen gewonnenen Punkten profitierten die Hegauer von einem Punktverlust der TTF Stühlingen gegen den TTC Singen III.
    Mühlhausen ließ der ersatzgeschwächt angetreten DJK Villingen beim 9:1 keine Chance. Für Mühlhausen siegten Winkler G./Welz, Lutsch/Lauber, Georg Winkler (2), Niklas Winker, Sebastian Welz, Andreas Lutsch, Ron Stocker und Thorsten Lauber. Im Hegauderby gegen den TTC Singen III hätte den Gastgebern aus Mühlhausen bereits ein Remis zum Titelgewinn gereicht. Am Ende sicherten sie sich aber nach vierstündiger Spielzeit einen 9:7-Erfolg und setzten damit den Schlusspunkt einer überragenden Saison. Allerdings verlangte Singen dem Nachbarn alles ab. Die Hälfte der Spiele ging in den Entscheidungssatz. Überragend spielten dabei Vater Georg und Sohn Niklas Winkler, welche allein sechs der neun Punkte holten. Weiter punkteten Andreas Lutsch, Ron Stocker und Thorsten Lauber.

5.4.2017
Platz eins für Adrian Lehmann

Vor einem Jahr hatte Adrian Lehmann vom TTC Beuren den Südbadischen Mini-Verbandsentscheid gewonnen. Nun setzte er sich in Gamshurst beim Südbadischen U11-Ranglistenturnier ebenfalls an die Spitze. Mit 6:0 Spielen, davon dreimal ein knappes 3:2, wurde er Erster seiner Vorrundengruppe. In der Finalrunde musste er in drei von vier Spielen hart um jeden Punkt kämpfen, beendete aber alle vier Spiele als Sieger und wurde somit ungeschlagen Südbadischer Ranglistensieger U11.
    Der zwei Jahre jüngere Noah Hölzle vom SV Allensbach kam auf Platz 15. Seine Vereinskameradin Chiara Laube wurde Zwölfte bei den Mädchen U11.
    Beim U12-Ranglistenturnier in Laufenburg stellte der Bezirk Bodensee zwei Teilnehmer. Luis Hölzle vom SV Allensbach erreichte Platz 13, Nicolas Kauer (SC Konstanz-Wollmatingen) Platz 15. (bin)

26.4.2017
Kay Stumper Deutscher Vizemeister im Doppel

Der Jestettener Pekka Pelz, der vergangene Saison noch beim TTC Singen gespielt hatte, jetzt aber für den TTC Bietigheim-Bissingen aufschlägt, erreichte bei der Deutschen Jugendmeisterschaft in Kirn den fünften Platz. Der 16-jährige gewann seine drei Gruppenspiele und auch das Achtelfinale. Im Viertelfinale kassierte er dann gegen den späteren Deutschen Meister Gerrit Engemann die erwartete 0:4-Niederlage. Im Doppel kam er zusammen mit seinem Vereinskameraden Marc Hingar ebenfalls auf Platz fünf.
    Der Deutsche U15-Meister Kay Stumper aus Singen gewann in der U18-Klasse alle Gruppenspiele. Etwas überraschend schied er dann im Achtelfinale gegen Nils Maiworm (TTC Altena) aus. Besser lief es im Doppel. Hier siegte er zusammen mit Tom Eise (TTC Weinheim) im Achtel-, Viertel und Halbfinale. Erst im Finale mussten sich die beiden dem hessischen Doppel Meng Fan Bo / Jannik Xu geschlagen geben. (bin) 

3.5.2017
Beide Titel gehen nach Wollmatingen

Beim diesjährigen Bezirksentscheid der Tischtennis-Mini-Meisterschaften gingen beide Titel und auch die beiden zweiten Plätze an Kinder aus Konstanz-Wollmatingen. An dem vom TTC Beuren ausgerichteten Turnier beteiligten sich elf Jungen und sechs Mädchen, die sich über die Mini-Ortsentscheide in Wollmatingen, Beuren und Mühlhausen qualifiziert hatten. Die Mini-Meisterschaften sind ein offizieller Wettbewerb des Deutschen Tischtennisbundes, an dem sich nur Kinder bis elf Jahren beteiligen dürfen, die noch nie zuvor am aktiven Spielbetrieb teilgenommen haben. Für den Mini-Verbandsentscheid Südbaden, der am 13.5. in Wollmatingen ausgetragen wird, qualifizierten sich die ersten beiden Jungen und Mädchen. Die beiden Sieger des Verbandsentscheides dürfen dann am Bundesfinale teilnehmen. (bin)
Die Platzierungen:
Jungen:
1. Nicolas Kauer (Konstanz-Wollmatingen)
2. Johannes Fritsch (Konstanz-Wollmatingen)
3. Lars Bergmann (Konstanz-Wollmatingen)
Mädchen:
1. Antonia Hellwig (Konstanz-Wollmatingen)
2. Nikita Kalcheva (Konstanz-Wollmatingen)
3. Milena Hölze (Beuren)

3.5.2017
Platz eins für Leo Büchel und Eva Kalcheva

Zwei von vier Titeln und dazu zwei zweite Plätze holten die Tischtennis-Kinder des Bezirks Bodensee bei den südbadischen Top16-U13- und U14-Ranglistenturnieren.
    Leo Büchel, der bei der SpVgg F.A.L. in der Jungen-Verbandsliga spielt, war beim U14-Turnier in Mimmenhausen auf Platz eins gesetzt, gewann alle elf Spiele mit 3:0 und wurde damit souveräner Turniersieger. Julian Lang (TTC Beuren) hatte sich erstmals für eine südbadische Rangliste qualifiziert und belegte auf Anhieb Platz fünf mit einer Bilanz von 7:4 Spielen. Auf Platz sechs landete Eduard Suhoveckij (TTC Stockach-Zizenhausen) mit 6:5 Punkten.
    Bei den U14-Mädchen konnte der Verband nur sechs statt 16 Teilnehmerinnen akquirieren. Drei dieser sechs Teilnehmerinnen stellte der Bezirk Bodensee. Mit 4:1 Punkten kam Eske Leuschner (SV Allensbach) auf Platz zwei. Platz vier ging an ihre Vereinskameradin Fabienne Martin (2:3 Punkte). Mit ebenfalls 2:3 Punkten kam Paula Böhm (TTV Radolfzell) auf Platz fünf. Sie konnte als einzige Spielerin die Ranglistenerste Eileen Wiedemann besiegen.
    Eva Kalcheva (SC Konstanz-Wollmatingen) wiederholte beim U13-Turnier in Kehl- Goldscheuer ihren Vorjahreserfolg. Mit insgesamt zehn Siegen in elf Spielen wurde sie Südbadische Ranglistensiegerin. Die Niederlage gegen Nina Lutz (TTC Muggensturm) blieb ohne Folgen, da alle anderen Spielerinnen mindestens zwei Niederlagen zu verbuchen hatten.
    Bei den Jungen U13 startete Philipp Weigl (TTC Singen) mit 9:0 Spielen. Im vorletzten Einzel musste er sich Sebastian Schönstedt (1844 Freiburg) geschlagen geben. Im letzten Spiel siegte er aber gegen den bis dahin ungeschlagenen Lennox Day (TTC Emmendingen) und katapultierte damit Sebastian Schönstedt auf den ersten Platz, der in der Vorrunde gehen Lennox Day verloren hatte. Weigl wurde Zweiter. Im gleichen Wettbewerb kamen Florian Hecker (TTC Beuren) auf Platz 14 und Alexander Lang (SpVgg F.A.L.) auf Platz 15. (bin) 

8.5.2017
Überragende Leistung von Georg Winkler

Bei der diesjährigen Ausspielung der Deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Senioren konnte Georg Winkler vom TTC Mühlhausen im Herren Doppel 50 eine Bronzemedaille gewinnen.
    Knapp 500 Seniorinnen und Senioren aus ganz Deutschland trafen sich in Neuenstadt a.K. um in insgesamt sieben Altersklassen den jeweiligen Deutschen Meister zu ermitteln. Alle Teilnehmer haben sich davor über die entsprechenden Regionsmeisterschaften für diese Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Im Tischtennissport der Senioren sind die Deutschen Meisterschaften die wichtigste und größte Veranstaltung auf nationaler Ebene.
    Georg Winkler vom TTC Mühlhausen gehörte zum einzigen Starter aus dem Bezirk Bodensee. Er startete sowohl im Einzel, Mixed und im Doppel. Trotz der sehr starken Konkurrenz konnte der Spitzenspieler des aktuellen Landesligameisters in allen Wettbewerben überzeugen. Insbesondere im Doppel spielte Winkler gemeinsam mit seinem Partner Klaus Werz vom Verbandsligisten NSU Neckarsulm ein sehr starkes Turnier. Ihr Zusammenspiel klappte so hervorragend, dass die beiden bis ins Halbfinale vordringen konnten. Dort mussten sie allerdings eine knappe Niederlage hinnehmen. Mit dem Erreichen des Halbfinales konnten sich die beiden Spieler allerdings verdient die Bronzemedaille sichern. (ge)

9.5.2017
Platz drei für Melanie Merk

Vor einem Jahr hatte Melanie Merk (TTC Singen) bei der Baden-Württemberg- Jahrgangsrangliste U11 Platz acht erreicht. Seitdem hat sie fast täglich trainiert. Zusammen mit ihrem Trainer Rudi Stumper hoffte sie nun bei der U12-Rangliste in Friesenheim auf ein noch besseres Ergebnis. Dieses Ziel hat sie mit Platz drei eindrucksvoll erreicht. Überglücklich meinte die Singenerin nach dem Turnier: „Mein Fleiß wurde belohnt“.
    Melanie Merk beendete die Vorrunde als Gruppensiegerin mit fünf Siegen aus fünf Spielen. Sie landete damit in der Endrunde um die Plätze eins bis acht. Hier gewann sie zwei von drei Spielen und verlor nur im fünften Satz gegen die spätere Erstplatzierte Amelie Fischer (TSV Untergröningen). Die anwesenden Landestrainer waren dabei besonders beeindruckt von Melanies druckvollen Vorhandspiel und ihrem Kampfgeist, der sie trotz eines hohen Rückstandes im fünften Satz nochmal ganz knapp herankommen ließ. Im Spiel um Platz drei besiegte sie dann Angelina Credo (TTF Rastatt) mit 3:1 Sätzen.
    Adrian Lehmann (TTC Beuren) wurde mit 2:3 Spielen Dritter seiner Vorrundengruppe und kam damit in die Endrunde um die Plätze neun bis 16. Hier gewann er noch eines von vier Spielen und belegte somit Platz 14. (bin)

10.5.2017
Drei Vizemeistertitel und ein dritter Platz

Bei den Südbadischen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend schickte der Bezirk Bodensee als einziger südbadischer Bezirk in allen vier Wettbewerben ein Team ins Rennen. Drei Vizemeistertitel und ein dritter Platz waren das erfreuliche Ergebnis.
    Im Wettbewerb der Jungen U18 in Bad Säckingen schlug der TTC Beuren (Len Raake, Simeon Olschewski, Alexander Epplen, Stefan Owtschar) den TTC Hasel mit 6:3 und den TV St. Georgen mit 6:4. Im Finale unterlag Beuren dann mit 1:6 gegen die TTSF Hohberg.
    Bei den Jungen U15 verlor der SC Konstanz-Wollmatingen (Matteo Grecuccio, Louis Giese, Marc Siebenhaller, Niklas Wilke) jeweils mit 0:6 gegen 1844 Freiburg und TTSF Hohberg, gewann aber 6:2 gegen den Gastgeber FC Bad Säckingen und wurde damit Dritter.
    In Stühlingen besiegten die U18-Mädchen des TTC Beuren (Sarah Hafner, Sophia Dey, Natalie Suhoveckij, Carina Maier) die DJK Oberharmersbach mit 6:0 und den TTC Albtal mit 0:6. Im Finale gegen die TTF Stühlingen gab es dann eine 2:6-Niederlage.
    Nur drei Teams waren bei den Mädchen U15 am Start. Hier gewann der SV Allensbach (Eske Leuschner, Fiona Walther, Fabienne Martin, Lina Großer) mit 6:2 gegen Gastgeber TTF Stühlingen und unterlag im Endspiel dem TTC Suggental mit 0:6.
    Bei den U18-Mannschaftsmeisterschaften treten üblicherweise Spieler an, die in den normalen Runden schon bei den Erwachsenen spielen. So hatte beispielsweise der Jungen-Verbandsliga-Meister TTC Mühlhausen seine Mannschaft gar nicht für diesen Wettbewerb gemeldet und dem TTC Beuren kampflos den Jungen-U18-Platz des Bezirks Bodensee überlassen. (bin)

17.5.2017
Platz eins für Celine Schädler

Celine Schädler aus Singen, die seit zwei Jahren in der Damen-Verbandsliga für die TTF Stühlingen spielt, das Tischtennis aber in Mühlhausen gelernt hat, erreichte in ihrem ersten von drei U18-Jahren auf Anhieb Platz eins bei der Südbadischen U18-Rangliste in Reute bei Emmendingen. Schädler verlor in ihrer Vorrundengruppe eines von sieben Spielen, wurde aber trotzdem Gruppenerste. Und da sie in der Endrunde alle Spiele gewann, bedeutete das Platz eins.
    Carina Maier (TTC Beuren) erreichte als Vorrundenvierte nur knapp die Runde der besten acht, konnte sich dort aber steigern und landete schlussendlich auf Platz fünf. Vanessa Laube (SV Allensbach) verpasste als Vorrundenfünfte knapp die Top-Acht-Endrunde und beendete das Turnier dann als Zehnte.
    Das beste Ergebnis bei den Jungen U18 erzielte Kai Moosmann (TTC Singen). Mit 2:5 Punkten in der Endrunde holte er Platz fünf. Maurice Ditze (SC Konstanz-Wollmatingen) kam auf Platz 13, Alexander Epplen (TTC Beuren) auf Platz 15.
    Drei Jungen vertraten den Bezirk Bodensee beim U15-Turnier in Löffingen. Das beste Ergebnis erreichte Daniel Schappeler (TV Überlingen), der die Endrunde um die Plätze neun bis 16 mit 6:1 Punkten abschloss und damit Zehnter wurde. Marc Siebenhaller (SC Konstanz-Wollmatingen) kam mit 4:3 Punkten auf Platz zwölf, Tim Ruggaber auf Platz 16.
    Die Top-Spieler des Bezirks (Len Raake, Annalena Moll, Sarah Hafner und Natalie Suhoveckij) waren allesamt freigestellt und steigen erst auf Baden-Württemberg-Ebene in die Ranglistenturniere ein. (bin)

17.5.2017
Beide Titel gehen nach Wollmatingen

Der SC Konstanz-Wollmatingen war dieses Jahr Ausrichter des Verbandsentscheids der Tischtennis-Mini-Meisterschaften, an dem sich zwölf Jungen und zehn Mädchen aus ganz Südbaden beteiligten. Dabei gingen beide Titel sowie ein dritter und vierter Platz an Kinder aus Konstanz-Wollmatingen.
    Nicolas Kauer war der einzige Spieler des Turniers, der alle Spiele gewinnen konnte und wurde somit Erster bei den Jungen. Auf Platz vier kam Johannes Fritsch.
    Antonia Hellwig verlor zwar ihr Vorrundenspiel gegen Hour Alsayed, gewann dann aber das Halbfinale gegen ihre Vereinskameradin Nikita Kalcheva und besiegte im Finale ihre Vorrundengegnerin. Nikita Kalcheva wurde Dritte. Beide Wollmatinger Sieger haben sich damit für den Mini-Bundesentscheid qualifiziert, der im Juni in Oberwesel stattfindet.
    Die Mini-Meisterschaften sind ein offizieller Wettbewerb des Deutschen Tischtennisbundes, an dem sich nur Kinder bis elf Jahren beteiligen dürfen, die noch nie zuvor am aktiven Spielbetrieb teilgenommen haben. (bin)

17.5.2017
Senioren aus Mimmenhausen überzeugen

Es ist noch ein ganz junger Wettbewerb den die drei Tischtennisverbände aus Baden-Württemberg bei den Senioren ausspielen. Erst zum siebten Mal wurde am vergangenen Sonntag die Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften der Seniorinnen und Senioren ausgespielt. Gastgeber war der TTC Dietlingen vom Badischen Tischtennisverband. In insgesamt acht Spielklassen wurden die jeweiligen Mannschaftsmeister ausgespielt. Für diese Veranstaltung hatte sich auch die Seniorenmannschaft des TSV Mimmenhausen in der Altersklasse 60 qualifiziert und vertrat den Südbadischen Tischtennisverband. In der Aufstellung Günter Maier, Hans Gaugel und Helmut Wild rechtfertigte die Mannschaft ihre Nominierung überzeugend. Zwar mussten die TSVler gegen die TTG Oftersheim und die TB Untertürkheim jeweils eine deutliche Niederlage hinnehmen, aber im entscheidenden Spiel um den dritten Platz gegen den TSV Kleinsachsenheim zeigten die Senioren aus Mimmenhausen eine hervorragende Leistung und gewannen diese Begegnung souverän mit 4:0. (ge)

24.5.2017
Platz drei für Philipp Weigl

Vier Bodensee-Tischtennisspieler hatten sich für die Baden-Württemberg-Top24- Jahrgangsranglisten U13 und U14 in Leimen-St. Ilgen qualifiziert. Alle vier kehrten mit persönlicher Bestleistung zurück.
    Philipp Weigl vom TTC Singen war der erfolgreichste in diesem Quartett. Er hatte bei Jungen U13 zunächst einige Probleme in der Vorrunde und kam mit 3:2 Punkten ganz knapp punktgleich mit dem Dritten auf Platz zwei und damit in die Endrunde um die Plätze eins bis acht. Hochdramatisch war sein fünftes Einzel, das er unbedingt mit mindestens 3:1 gewinnen musste, um unter die besten acht zu kommen. Trotz einem 18:20 im ersten Satz erreichte er dieses Ziel. In der Endrunde konnte er sich dann steigern, gewann in drei Spielen zweimal im Entscheidungssatz und erreichte somit das Spiel um Platz drei. In diesem setzte er sich mit 3:0 Sätzen gegen einen Spieler aus Nordbaden durch. Nach Platz fünf und acht in den Vorjahren hat er sich somit erstmals in die Medaillenränge gespielt.
    Leo Büchel von der SpVgg F.A.L. Frickingen hatte in den Vorjahren jeweils als Zwölfter abgeschlossen. In diesem Jahr erkämpfte er sich bei den Jungen U14 vier Siege in den fünf Vorrundenspielen und erreichte somit die Runde der besten acht. Nach drei Niederlagen in den nächsten drei Spielen gewann er dann das Spiel um Platz sieben gegen einen Spieler aus Württemberg. Der Frickinger ist damit bester Spieler Südbadens im Jahrgang 2004.
    Eva Kalcheva (SC Konstanz-Wollmatingen, Mädchen U13) gewann drei Spiele der Vorrunde und verlor zweimal nach 2:1-Führung noch im fünften Satz. Sie hatte damit genau dasselbe Vorrundenergebnis wie Philipp Weigl und kam damit in die Endrunde um die Plätze neun bis 16. Mit einem Sieg aus vier Spielen landete sie am Ende auf Platz 14, zwei Plätze besser als bei ihrem letzten BaWü-Turnier. Für Fabienne Martin (SV Allensbach, Mädchen U14) war es das erste Baden-Württemberg-Turnier. Sie gewann eines von fünf Vorrundenspielen und belegte damit Platz 21. (bin)

31.5.2017
Silber für TTC Beuren

Das Mädchen-U18-Team des TTC Beuren an der Aach gewann bei der Baden-Württembergischen-Mannschaftsmeisterschaft der Jugend in Rottweil die Silbermedaille.
    In der Aufstellung Sarah Hafner, Sophia Dey, Natalie Suhoveckij und Carina Maier erreichten die jungen Damen einen 6:3-Auftakterfolg gegen den Württembergischen Meister TGV Eintracht Abstatt und in der zweiten Runde ein 6:0 gegen den Württembergischen Vizemeister TSG Steinheim an der Murr. Somit kam es in der dritten Runde zum entscheidenden Spiel gegen den TTV GW Ettlingen (Nordbaden). Hier musste der TTC Beuren beim 2:6 die Spielstärke des Gegners anerkennen und freut sich nun, sich zum zweiten Mal nach 2014, Baden-Württembergischer Vizemeister nennen zu dürfen.
    Beuren hatte sich am 7. Mai als südbadischer Vizemeister für den Baden-Württemberg-Wettbewerb qualifiziert, da der Meister TTF Stühlingen an diesem Wochenende bei den Deutschen Pokalmeisterschaften für Verbandsklassen spielte. (bin)

4.7.2017
Beurener Tischtennisspieler mit Top-Ergebnissen

Mit drei Top-Ergebnissen machten die Tischtennis-Spieler der Jahrgänge U15 und U18 beim Baden-Württemberg-Ranglistenturnier auf sich aufmerksam. Alle drei Spieler kommen vom TTC Beuren.
    Natalie Suhoveckij hatte sich im vergangenen Jahr erstmals als Vierte unter die besten Tischtennis-Mädchen Baden-Württembergs in ihrem Jahrgang eingereiht. Nun konnte sie das Vorjahresergebnis nochmals um zwei Plätze verbessern. Nach Platz eins in der Vorrundengruppe erreichte sie problemlos, mit lediglich einem Satzverlust in acht Spielen, das Finale des Wettbewerbs Mädchen U15. Mit 8:11, 11:13, 10:12 unterlag sie hier Elena Hinterberger von den TTF Hemsbach.
    Sarah Hafner war im vergangenen Jahr auf Platz 14 gelandet. Dieses Jahr begann sie das Mädchen-U18-Turnier ebenfalls nicht optimal mit 3:2 Spielen in der Gruppe, schaffte aber aufgrund des besseren Satzverhältnisses den zweiten Platz und damit den Einzug in die Endrunde um die Plätze eins bis acht. Hier musste sie sich in drei Partien nur einmal gegen die spätere Zweite geschlagen geben und erreichte somit das Spiel um Platz drei. Mit 11:7, 11:9 und 14:12 schlug sie dabei erstmals ihre Kontrahentin Luisa Leser (TTF Stühlingen) souverän mit 3:0 Sätzen. Sarah Hafner hat sich damit gegenüber dem Vorjahr um elf Plätze verbessert.
Beide Mädchen erzielten somit die besten Ergebnisse ihrer bisherigen Laufbahn, was zu einem großen Anteil auch Trainer Rudi Stumper zuzuschreiben ist, der die Mädchen abwechselnd coachte und ihnen in wichtigen Spielphasen noch entscheidende Tipps geben konnte.
    Len Raake, trainiert von Onur Dillioglu, hatte sich im Vorjahr gar nicht für die Baden-Württemberg-Rangliste qualifiziert und gehörte somit nicht zum Jungen-U18-Favoritenkreis. Er erzielte aber eine Bilanz von 4:1 Spielen in der Vorrunde und kam in die Endrunde um die Plätze eins bis acht. Nach 1:2 Spielen in der Finalrunde gewann er schließlich das Spiel um Platz sieben gegen Nick Do (Freiburg).
    Weitere Ergebnisse von Bodensee-Spielern: Christian Wessels (TTC Mühringen, früher TTC Singen, Platz 6 Jungen U18), Celine Schädler (TTF Stühlingen, früher TTC Mühlhausen, Platz 10 Mädchen U18), Carina Maier (TTC Beuren, Platz 21 Mädchen U18), Kai Moosmann (TTC Singen, Platz 21 Jungen U18, verletzt aufgegeben). (bin)

10.7.2017
Erfolgreiches Tischtennis-Duo vom Bodensee

Mit guten Platzierungen kehrten Melanie Merk (TTC Beuren) und Philipp Weigl (TTC Singen) vom Ranglistenturnier der besten 16 Jugendspieler der U13 aus Wehr zurück. Beide hatten sich in diesem Jahr erstmals für die Top 16 ihrer Altersklasse in Baden-Württemberg qualifiziert und waren somit die beiden einzigen Qualifikanten aus der Bodenseeregion.
    Melanie Merk zeigte sich bereits am Samstag in starker Form und konnte sich für die obere Gruppe am Folgetag qualifizieren, womit sie einen Platz unter den Top 8 sicher hatte. Mit drei souveränen Auftaktsiegen (3:1, 3:1, 3:0) gestartet, hatte die Zehnjährige im vierten Spiel erstmals das Nachsehen und musste ihrer Gegnerin im Entscheidungssatz (2:3) zum Sieg gratulieren. Nach einer anschließenden Viersatzniederlage (1:3) konnte sie in den letzten beiden Spielen zwei Mal den fünften Satz für sich entscheiden (3:2, 3:2).
    Von unglücklichen Fünfsatzniederlagen war der erste Turniertag des Singeners Philipp Weigl geprägt. Der Zwölfjährige, der sich im Mai völlig überraschend für die Top 16 qualifiziert hatte, erlebte ein Auf und Ab. Nach schwachen Starts und mehrfachem Satzrückstand konnte er sich immer wieder in den Entscheidungssatz kämpfen. Fünf Mal egalisierte er einen 0:2-Satzrückstand, konnte den letzten Satz dann aber nicht für sich entscheiden. Weigl bewies jedoch mentale Stärke und erarbeitete sich durch zwei Viersatzsiege (3:1, 3:1) eine bessere Ausgangsposition für den Folgetag.
    Mit einer Bilanz von 2:5 Spielen setzte es für Philipp Weigl am Sonntag im ersten Spiel die erste Dreisatzniederlage. Doch anschließend spielte er wie entfesselt auf und zeigte sein bestes Tischtennis. Mit drei Siegen aus den letzten drei Spielen (3:1, 3:1, 3:2) konnte er sogar erstmals im Turnier einen fünften Satz für sich entscheiden. Nach einer Gesamtbilanz von 49 Sätzen, den mit Abstand meisten aller Teilnehmer, beendete er das Turnier mit 5:6 Spielen und einem Satzverhältnis von 25:24 auf dem elften Platz.
    Melanie Merk konnte auch am Sonntag an ihre Form vom Vortag anknüpfen. Trotz einer Niederlage (0:3) gegen die spätere Siegerin Jele Stortz vom DJK Offenburg zu Beginn, konnte sie anschließend zwei Duelle gegen ihre Kontrahentinnen im entscheidenden Satz zu ihren Gunsten wenden (3:2, 3:2). Auch eine weitere Dreisatzniederlage (0:3) brachte sie nicht mehr von ihrem Weg in die Top 5 ab. Mit der Turnierbilanz von 7:4 Spielen und einem Satzverhältnis von 24:22 erreichte sie den starken fünten Platz. (Felix Bach)

16.7.2017
Auszeichnung für Peter Binninger

Bezirksjugendwart wird beim Bezirkstag in Welschingen mit silberner Ehrennadel des Südbadischen Tischtennisverbandes geehrt.
    Alljährlich machen sich die Vertreter der 27 Tischtennisvereine des Bezirks Bodensee im Juli auf den Weg nach Engen-Welschingen. Seit Jahren findet dort der Bezirkstag statt. Bei der gewohnt harmonischen Versammlung wurden aktuelle und zurückliegende Themen besprochen. Seitens des Südbadischen Tischtennisverbandes (STTV) übermittelte Bezirksvorsitzender Gerold Ehinger die Grußworte des Präsidiums. Für die Stadt Engen sprach der stellvertretende Bürgermeister Klaus Hertenstein das Grußwort.
    „Das ist eine große Überraschung. Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet“ meinte der langjährige Bezirksjugendwart Peter Binninger, als er von Gerold Ehinger mit der silbernen Ehrennadel des Südbadischen Tischtennisverbandes für sein außergewöhnliches Engagement geehrt wurde. Seit über zehn Jahren ist Binninger für den Nachwuchsbereich zuständig und hat zahlreiche neue Impulse eingebracht und umgesetzt. Sein Engagement wird auch über die Bezirksgrenzen hinaus auf Verbandsebene hoch eingeschätzt und gewürdigt. Neben den Meisterehrungen in den verschiedenen Spielklassen, welche vom Bezirkssportwart Thomas Meergans vorgenommen wurden, standen auch einzelne Personenehrungen an. Birgit Bohnenstengel (Bezirksdamenwartin) und Alfred Rigling (50 Jahre aktiv) wurden ebenfalls geehrt.
    Einen Schwerpunkt bei der Bezirksversammlung bildete ein neuen Abrechnungssystem für die anfallenden Vereinsbeiträge an den Bezirk. Kassenwart Walter Konzelmann stellte den Anwesenden das neue System dar und erläuterte die verschiedenen Positionen. Außerdem wurde über die geplante Fusion der drei Tischtennisverbände Baden-Württemberg im Jahre 2019 gesprochen. Unter dem Motto: „Ein Land, ein Verband“ machen sich die Verbandsverantwortlichen auf den Weg, den geplanten Zusammenschluss voranzutreiben. Die hierzu notwendigen Vorbereitungen sind gut angelaufen. Eine Steuerungskommission und mehrere überregionale Arbeitsgruppen wurden initiiert. Bezirksschiedsrichterobmann Georg Schons berichtete von den bisherigen Überlegungen im Bereich des Schiedrichterwesens.
    Reibungslos verlief die Klasseneinteilung der Männer- und Seniorenmannschaften. Auf die Gültigkeit der neuen Wettspielordnung ab der kommenden Saison wurde ebenfalls nochmals hingewiesen. Bis auf eine Veranstaltung konnten alle Bezirksturniere an ausrichtende Vereine vergeben werden.
    Seit gut einem Jahrzehnt setzt der Bezirk Bodensee ein intensives Jugendförderkonzept um. Alle drei Tage findet auf Bezirksebene ein qualitativ hochwertiges Training für Talente statt. Dies ist im Südbadischen Verbandsgebiet einmalig. Um die Jugendförderung in den Vereinen zu unterstützen, veranstaltet der Bezirk Bodensee gemeinsam mit dem Südbadischen Tischtennisverband einen D-Trainerlehrgang im September 2017 in Mimmenhausen.

25.7.2017
Starker Nachwuchs aus dem Hegau

Der Tischtennis-Bezirk war bei der Jugendrangliste der Altersklassen U15 und U18 in Viernheim überdurchschnittlich gut vertreten.
    Jedes Jahr kurz vor den Sommerferien veranstalten die baden-württembergischen Tischtennisverbände die höchstrangige Jugendrangliste im Bundesland. Dabei spielen jeweils 16 Mädchen und Jungen in den Altersklassen U15 und U18 an zwei Tagen die Platzierungen aus, wobei die Besten sich dann für die DTTB-Top48-Rangliste qualifizieren. In der Altersklasse U15 spielen neben einigen Freigestellten die Besten der Jahrgangsranglisten U15 bis U13. Mit fünf von 64 Teilnehmern, darunter vier vom TTC Beuren, war der Bezirk Bodensee bei dem Turnier in Viernheim wie schon in den vergangenen Jahren überdurchschnittlich gut vertreten.
    Beste Spielerin des Bezirks war Natalie Suhoveckij (TTC Beuren). Sie gewann am ersten Tag fünf ihrer sieben Spiele bei den Mädchen U15 und verlor nur knapp 2:3 gegen die spätere Zweite. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen erreichte sie am zweiten Tag in der Endrunde Platz sechs. Im gleichen Wettbewerb startete die erst zehnjährige Melanie Merk, ebenfalls vom TTC Beuren. Sie verlor am ersten Turniertag alle sieben Einzel mit 0:3, erreichte aber am zweiten Tag einen 3:0-Sieg. Punktgleich mit der Vorletzten kam sie auf Platz 16. Len Raake (TTC Beuren, Jungen U18) hatte am ersten Tag nur sechs Spiele, da ein Spieler ausgefallen war. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen qualifizierte er sich für die Endrunde um die Plätze eins bis acht. Hier gelangen ihm am zweiten Tag dann keine Siege mehr. Aber das reichte trotzdem für Platz sieben in der Endabrechnung.
    Die in Beuren wohnende aber für die TTF Stühlingen startende Celine Schädler verpasste bei den Mädchen U18 nur knapp mit einer 3:4-Bilanz den vierten Platz der Vorrunde. Am zweiten Tag in der Endrunde um die Plätze neun bis 16 gewann sie dann aber alle Spiele und belegte somit Platz neun. Im gleichen Wettbewerb startete Sarah Hafner, die nächste Saison in der Mannschaft des TTC Singen spielt, aber bei Einzelwettbewerben weiterhin für ihren Heimatverein TTC Beuren antritt. Sie erzielte am ersten Turniertag 2:7 Spiele, wobei sie überraschend die spätere Turnierdritte Annabelle Christ (Freiburg) schlug. Auch sie gewann am zweiten Turniertag alle Spiele und wurde dadurch Elfte. (bin)

Presseberichte der Saison 2015/16

Presseberichte der Saison 2014/15

Presseberichte der Saison 2013/14

Presseberichte der Saison 2012/13

Presseberichte der Saison 2011/12

Presseberichte der Saison 2010/11

Presseberichte der Saison 2009/10

Presseberichte der Saison 2008/09

Presseberichte der Saison 2007/08

Presseberichte der Saison 2006/07

Presseberichte der Saison 2005/06

Presseberichte der Saison 2004/05

Presseberichte der Saison 2003/04

Presseberichte der Saison 1956/57

Presseberichte der Saison 1955/56


Peter Binninger
Jugendwart des TT-Bezirks Bodensee